Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke. Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern. Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling. Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum. Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen! Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

Wir werden euch niemals vergessen …

Mario 29.05.20

Du warst bereits als Welpe nicht gesund und musstest deine ersten 2 Lebensjahre im rumänischen Tierheim verbringen. Es wurde eine schwere Hüftdysplasie diagnostiziert. Am 05.03.2019 wurdest du in Rumänien operiert und am 25.05.2019 haben wir dich dann nach Deutschland geholt, damit du in einer lieben Pflegestelle genesen kannst. Leider haben sich in dem einen Jahr in der Pflegestelle weitere Erkrankungen herausgestellt. Letztendlich musstest du dann am 29.05.2020 aufgrund einer akuten Herzerkrankung von den Qualen erlöst werden … R.I.P lieber MARIO, du wirst im Herzen deines Pflegefrauchens und auch in unseren Herzen weiterleben…

 Ekes 10.04.16

Endlich durftest du am 01.04.2016 das Tierheim verlassen. Es sollte für dich eine Reise ins Glück werden. Am 02.04.2016 wurdest du von deiner Familie abgeholt, die dann mit dir in dein neues Zuhause fuhr. Unmittelbar nach Ankunft im neuen Zuhause haben sie dich im angeblich gesicherten Garten von der Leine gelassen. Natürlich warst du von dem Transport noch panisch und wolltest einfach nur flüchten, hast dann auch die kleine Lücke im Zaun gefunden und bist weggerannt. Wir haben dich tagelang gesucht und die Hoffnung nicht aufgegeben dich lebend zu finden. Leider wurdest du von einem Zug erwischt und nach 8 Tagen tot an einem Bahngleis gefunden.

Selbst wenn es keine Lücke im Zaun gegeben hätte … wir wissen dass Auslandshunde in Panik auch über hohe Zäune klettern können und weisen JEDEN ADOPTANTEN darauf hin. Trotz vieler Hinweise und Warnungen unsererseits hat deine Familie leider nicht verantwortungsvoll auf dich aufgepasst und dafür musstest du mit deinem noch so jungen Leben bezahlen.

Ekes, es tut uns so leid, dass es für dich aufgrund beratungsresistenter Menschen keine Reise ins Glück, sondern eine Reise in den Tod war …. R.I.P liebe EKES … du wirst in unseren Herzen weiterleben …